physisch

Die Richtung in der Physik ist die festgelegte Linie, die durch einen Körper oder ein Objekt verläuft, wenn sie eine Bewegung ausführen. Die Richtung ist gerade in den Experimenten der Mechanik von großer Bedeutung, da darin die Bewegung eines Körpers untersucht wird und wo er sich bewegt (unter Berücksichtigung der Zeitvariablen). In d

Weiterlesen

Die hydraulische Presse ist eine Maschine, die eine viel geringere Kraft aufbringen kann. Sie orientiert sich am Pascal-Prinzip. Diese Presse wird normalerweise in verschiedenen Branchen wie der Automobilindustrie eingesetzt und ist aufgrund ihrer Effektivität und Schnelligkeit bei der Ausführung der Arbeiten seit mehr als 30 Jahren die weltweit am häufigsten verwendete. D

Weiterlesen

Galileo Galilei und seine Studien zum freien Fall wurden zu einem der wichtigsten Experimente in der Welt der Physik. Galileo machte nicht einen, sondern mehrere Versuche, um zu zeigen, dass zwei Körper im freien Fall, unabhängig von ihrem Gewicht, gleichzeitig die Strecke zurücklegen würden. Obwohl die Theorien über den freien Fall bereits in Aristoteles 'Studien erwähnt wurden, kehrte Galileo Galilei mit mehreren Experimenten zurück. Schli

Weiterlesen

Wellenbewegung ist die Ausbreitung einer Welle in einem Medium, das keinen Widerstand im Pfad enthält und einem gleichmäßigen Gravitationsfeld ausgesetzt ist. Wellenbewegung überträgt keine Materie mittels elektromagnetischer oder mechanischer Wellen. Die Wellen stören eine Eigenschaft eines Mediums unter anderem durch Dichte, elektromagnetisches Feld und Druck. Dies

Weiterlesen

Der Hebelarm ist der senkrechte Abstand, der von der Drehachse zur Kraftwirkungslinie besteht. Die für die Untersuchung dieses Prozesses festgelegte Größe ist τ = N m. Der Hebelarm ist auf das an einem bestimmten Punkt anliegende Kraftmoment bezogen. Der durch den Hebelarm festgelegte Abstand wirkt sich auf die Kraftverstärkung aus, wie dies bei den Hebeln im Allgemeinen zu sehen ist. Die

Weiterlesen

Das Rotationsgleichgewicht ist dasjenige, das erzeugt wird, wenn ein Körper eine Rotationsbewegung oder eine Rotation durchläuft. Dieses Phänomen tritt auf, wenn die Drehmomente, die von den auf den Körper einwirkenden Kräften ausgeübt werden, null sind. Das heißt, wenn die Summe aller Drehmomente gleich Null ist. Diese

Weiterlesen

Subatomare Partikel sind solche, die kleiner als das Atom sind. Es gibt Kompositpartikel und Elementarteilchen; Andererseits ist auch die Existenz virtueller Partikel bekannt. Virtuelle Partikel sind solche, die den Mittelschritt zum Zerfall eines instabilen Partikels darstellen und für eine sehr kurze Zeit existieren.

Weiterlesen

In Newtons zweitem Gesetz , das als Grundprinzip der Dynamik bekannt ist, heißt es, dass je größer die Masse eines Objekts ist, desto mehr Kraft erforderlich ist, um es zu beschleunigen. Das heißt, die Beschleunigung des Objekts ist direkt proportional zu der auf das Objekt einwirkenden Nettokraft und umgekehrt proportional zu der des Objekts. Wi

Weiterlesen

Eugen Goldstein war ein führender deutscher Physiker, der 1850 im heutigen Polen geboren wurde. Seine wissenschaftliche Arbeit umfasst Experimente mit elektrischen Phänomenen in Gasen und in Kathodenstrahlen. Goldstein identifizierte die Existenz von Protonen als gleiche und entgegengesetzte Ladung zu Elektronen.

Weiterlesen

Ein Pendel ist ein Gegenstand (im Idealfall eine Punktmasse), der an einem Faden (im Idealfall ohne Masse) eines festen Punkts aufgehängt ist, der dank der Schwerkraft schwingt, dieser mysteriösen unsichtbaren Kraft, die unter anderem am Universum haftet. Die Pendelbewegung ist diejenige, die in einem Objekt von einer Seite zur anderen auftritt und an einer Faser, einem Kabel oder einem Faden hängt. D

Weiterlesen

Der Tripelpunkt ist ein Begriff aus dem Bereich der Thermodynamik, der sich auf die Temperatur und den Druck bezieht, in denen sich gleichzeitig drei Phasen einer Substanz in einem thermodynamischen Gleichgewichtszustand befinden. Dieser Punkt existiert für alle Substanzen, obwohl die Bedingungen, unter denen sie erhalten werden, zwischen jeder enorm variieren.

Weiterlesen

Isomerie bezieht sich auf das Vorhandensein von zwei oder mehr Substanzen mit der gleichen Molekülformel, deren Struktur sich jedoch in jeder der Verbindungen unterscheidet. In diesen als Isomere bezeichneten Substanzen sind alle Elemente im gleichen Verhältnis vorhanden, bilden jedoch eine Strukturierung der Atome, die in jedem Molekül unterschiedlich ist. D

Weiterlesen

Huygens ' Wellentheorie des Lichts definierte Licht als Welle, ähnlich wie Schall oder mechanische Wellen, die im Wasser erzeugt werden. Auf der anderen Seite bestätigte Newton, dass das Licht von materiellen Partikeln gebildet wurde, auf die er Korpuskeln nannte. Licht hat immer das Interesse und die Neugier des Menschen geweckt.

Weiterlesen

Kohäsionskräfte sind die intermolekularen Anziehungskräfte, die einige Moleküle zusammenhalten. Je nach Stärke der Kohäsionskräfte befindet sich ein Stoff in einem festen, flüssigen oder gasförmigen Zustand. Der Wert der Kohäsionskräfte ist eine intrinsische Eigenschaft jeder Substanz. Diese Eigenschaft hängt mit der Form und Struktur der Moleküle jeder Substanz zusammen. Ein wichtig

Weiterlesen

Der Volumenstrom ermöglicht die Bestimmung des Flüssigkeitsvolumens, das einen Abschnitt der Leitung durchquert, und bietet ein Maß für die Geschwindigkeit, mit der sich die Flüssigkeit durch die Leitung bewegt. Daher ist seine Messung unter anderem in so unterschiedlichen Bereichen wie Industrie, Medizin, Bauwesen und Forschung von besonderem Interesse. Das

Weiterlesen

Transversalwellen sind solche, bei denen die Schwingung in einer Richtung senkrecht zur Ausbreitungsrichtung der Welle auftritt. Im Gegensatz dazu sind Longitudinalwellen die Wellen, bei denen die Verschiebung durch das Medium in der gleichen Richtung erfolgt, in der die Verschiebung der Welle erfolgt

Weiterlesen

Alpha-Teilchen (oder α-Teilchen) sind Kerne ionisierter Heliumatome, die daher ihre Elektronen verloren haben. Heliumkerne bestehen aus zwei Protonen und zwei Neutronen. Diese Teilchen haben dann eine positive elektrische Ladung, deren Wert doppelt so hoch ist wie die Ladung des Elektrons, und deren Atommasse 4 Atommasseneinheiten beträgt.

Weiterlesen

Die Winkelbeschleunigung ist die Änderung, die die Winkelgeschwindigkeit unter Berücksichtigung einer Zeiteinheit beeinflusst. Es wird durch den griechischen Buchstaben alpha, α dargestellt. Die Winkelbeschleunigung ist eine vektorielle Größe; Daher besteht es aus einem Modul, einer Richtung und einem Sinn. Die

Weiterlesen

Ein isochorischer Prozess ist jeder thermodynamische Prozess, bei dem das Volumen konstant bleibt. Diese Prozesse werden oft auch als isometrisch oder isovolumisch bezeichnet. Im Allgemeinen kann ein thermodynamischer Prozess bei konstantem Druck stattfinden und wird dann als isobar bezeichnet. Wenn es bei einer konstanten Temperatur auftritt, spricht man in diesem Fall von einem isothermen Prozess

Weiterlesen

Die Kinematik ist das Gebiet der Physik (genauer gesagt der klassischen Mechanik), das sich mit der Untersuchung der Bewegung von Körpern befasst, ohne deren Ursachen zu berücksichtigen. Der Schwerpunkt liegt auf der Untersuchung der Flugbahnen von Körpern im Zeitverlauf unter Verwendung von Größen wie Verschiebung, Geschwindigkeit und Beschleunigung. In

Weiterlesen

Die Wellen zeichnen sich durch periodische und kontinuierliche Bewegungen aus. Dadurch ist die genaue Beschreibung des Verhaltens von Phänomenen wie Schwingungen eines Teilchens oder eines Körpers möglich. Die Wellen sind definiert als die Ausbreitung einer Störung einer Eigenschaft (Magnetfeld, Elektrizität, Druck usw.) du

Weiterlesen

Der hydrostatische Druck wird von einem ruhenden Fluid erzeugt, anders als der Druck eines sich bewegenden Fluids, der als hydrodynamischer Druck bezeichnet wird. Es ist eine Eigenschaft von großer Bedeutung auf der Welt, da ein großer Teil der Erde aus Materie in flüssigem Zustand besteht. Dieser Druck entsteht durch das Gewicht einer ruhenden Flüssigkeit. In

Weiterlesen

Das Korpuskularmodell der Materie ist eine Theorie, die Teil der klassischen Physik ist und die versucht, die Zusammensetzung der gesamten Materie zu erklären, die im Universum existiert. Diese Theorie basiert auf der Annahme, dass die gesamte vorhandene Materie aus winzig kleinen Partikeln besteht.

Weiterlesen

Statische Elektrizität ist die Ansammlung elektrischer Ladung an einem ruhenden Element. Diese Art von Elektrizität manifestiert sich bei Kontakt zwischen der gleichen Anzahl von Protonen (subatomare Teilchen mit positiver Ladung) und Elektronen (subatomare Teilchen mit negativer Ladung). Normalerweise entsteht dieser Kontakt zwischen Protonen und Elektronen durch die Reibung zweier Elemente mit entgegengesetzten Ladungen.

Weiterlesen

Die dynamische Elektrizität , besser bekannt als elektrischer Strom, entspricht der Zirkulation von Elektronen durch einen elektrischen Leiter. Im Allgemeinen entsteht dieser Fluss aufgrund einer Differenz des elektrischen Potentials. Die Energiequellen können chemische (Batterien) und elektromechanische (beispielsweise hydraulische Generatoren) sein.

Weiterlesen

Die Ionisierungsenergie bezieht sich auf die minimale Energiemenge, üblicherweise ausgedrückt in Einheiten von Kilojoule pro Mol (kJ / mol), die erforderlich ist, um die Ablösung eines Elektrons in einem Atom in der Gasphase in seinem Zustand zu erzeugen grundlegend Der gasförmige Zustand bezieht sich auf den Zustand, in dem er frei von dem Einfluss ist, den andere Atome auf sich selbst ausüben können, genau wie jede intermolekulare Wechselwirkung verworfen wird. Die

Weiterlesen

Ein geschlossener Stromkreis ist eine elektrische Konfiguration, bei der eine Stromquelle mit einer oder mehreren Empfängerkomponenten gekoppelt ist, die durch ein leitendes Material verbunden sind, das den Ausgang und die Rückführung des Stroms ermöglicht. Die Zirkulation des Stroms durch die Schaltung ermöglicht es, den Energiebedarf der miteinander verbundenen Elemente zu liefern. Die

Weiterlesen
$config[ads_cat_netboard] not found