Wofür sind die Bücher? Die 5 wichtigsten Verwendungen

Bücher dienen dazu, nach Wissen zu suchen und die Kultur zu fördern, zu unterhalten, zu lehren und zu verbreiten. Sie entstehen aus dem Bedürfnis der Menschheit, die Erfahrungen und Erkenntnisse festzuhalten, die bisher mündlich weitergegeben wurden.

Zu Beginn wurden sie auf physischen Trägern wie Stein- oder Holztischen, Papyrus und Pergament hergestellt. Im Jahr 1440 erfand Johannes Gutenberg die Druckmaschine, die die Herstellung von Büchern in großem Maßstab und die Möglichkeit einer Wissenserweiterung ermöglichte.

Bisher war Wissen nur Menschen aus privilegierteren Klassen zugänglich.

Am 23. April gilt der internationale Tag des Buches als Hommage an zwei der großen Schriftsteller der Weltliteratur: William Shakespeare und Miguel de Cervantes Saavedra.

Bücher dienen dazu, Grenzen zu überschreiten, Meinungen zu diversifizieren und Menschen zum Wissen zu bringen.

Durch Bücher kann die Inklusion begünstigt werden; Im Jahr 1837 erschien das erste Buch in Blindenschrift, das speziell für Blinde entwickelt wurde.

Die 5 Hauptverwendungen von Büchern

1- Bildung

Die Bücher vermitteln Wissen. Die Autoren, die Kenntnisse zu bestimmten Themen oder Themen haben, setzen diese in die Bücher ein, damit andere sie erwerben können.

Sie beschäftigen sich mit unterschiedlichen Problemen, zerstreuen Zweifel und beschaffen konkrete Daten, die das Verständnis des Themas erleichtern.

Beispiele hierfür sind Schulbücher, Lexika und Wörterbücher.

2- Unterhaltung

Werke der Literatur im Allgemeinen bieten Unterhaltung, weil sie es ermöglichen, durch die Vorstellungskraft verschiedene Welten und Charaktere, Wesen und Universen, unmögliche Taten oder alltägliche Handlungen zu erleben, die zum Nachdenken anregen können.

Als Beispiel können Romane und Zusammenstellungen von Geschichten angeführt werden.

3- Anerkennung und Akzeptanz anderer Meinungen

Die Bücher demokratisieren, da sie den günstigen Raum schaffen, um die unterschiedlichen Meinungen der Menschen zu akzeptieren.

Sie eröffnen eine Reihe von Perspektiven und unterschiedlichen Weltbildern, je nachdem, wer sie schreibt. Viele Biografien oder Autobiografien sind ein klares Beispiel für diese Verwendung von Büchern.

4- Reflexion

Je nach Thema des Buches können Sie beim Lesen darüber meditieren, was gerade gelesen wird. Es ist möglich, persönliche oder umweltbezogene Aspekte zu verstehen und das interne Wachstum zu fördern.

Selbsthilfe- oder Selbsterkennungsbücher fördern oft diese Selbstbeobachtung.

5- Annäherung an Kunst und Religion

Viele in den Büchern offenbarte Geschichten werden anhand von Abbildungen erzählt. Manchmal sind die Texte kurz und die wirklichen Protagonisten sind die Zeichnungen oder Fotografien.

Auf der anderen Seite werden Bücher wie die Bibel und der Koran als göttliche Inspiration angesehen und sind Hinweise auf zwei der beliebtesten Religionen der Welt: das Christentum und den Islam.