Die 10 wichtigsten kulturellen Manifestationen Perus

Die kulturellen Manifestationen Perus beruhen auf dem Inka-Erbe und seiner späteren Vermischung mit der spanischen weißen Rasse, Schwarzafrika und Ostjapan.

Die Schaffung von Objekten in Keramik, Lithoskulptur, Metallurgie und Textil werden hauptsächlich hervorgehoben; Hinzu kommen Ausdrücke wie Malerei, Architektur und eine große Vielfalt traditioneller Festivals, bei denen verschiedene Arten von Musik und Tanz vermischt werden.

Peru ist eines der zwanzig größten Länder der Welt und bietet aufgrund seiner geografischen Lage eine große Vielfalt an kulturellen Ereignissen.

In diesem Land gibt es drei gut abgegrenzte Regionen: die Küste, die Berge und den Dschungel. Jeder von ihnen hat einen großen kulturellen Reichtum.

Die kulturellen Manifestationen Perus werden hauptsächlich von Quechua, Aymara, Ashaninka und anderen amazonischen Bauern am Leben erhalten.

Peru war im 15. und 16. Jahrhundert die Wiege der Inka-Zivilisation, aber Jahrhunderte vor Christus beherbergte es bereits Bevölkerungsgruppen, die ein großes kulturelles Erbe hinterließen.

Zu den bekanntesten kulturellen Manifestationen Perus zählen die Gastronomie und die Lebendigkeit seiner traditionellen Feste. Es gibt mehr als fünfzig Partys pro Jahr, auf denen Musik, Tanz und Farben gezeigt werden.

10 wichtigsten kulturellen Manifestationen von Peru

1- Tänze

Eine der traditionellsten kulturellen Manifestationen Perus ist der Tanz. Der in dieser lateinamerikanischen Region entwickelte kulturelle Synkretismus zeigt sich in jeder Tanzshow.

Es gibt verschiedene Arten von Tanz; Einer davon ist der zeremonielle Tanz, der während Ritualen aufgeführt wird und mit Aktivitäten wie Bewässerung, Ernte oder Aussaat verbunden ist.

Andere Tanzarten sind der Saal, wie die Peruanische Polka; und Landwirtschaft, die die Beziehung zwischen Mensch und Land und seiner Produktion zum Ausdruck bringt.

Es gibt auch den Karnevalstanz, der mit Ahnenriten, der sexuellen Initiation der Jungen und der Paarung der Tiere vermischt ist; und schließlich der Jagdtanz, wie der Llipi Puli, der die Jagd auf verschiedene Tiere darstellt.

2- Musik

Peruanische Musik ist eine weitere kulturelle Manifestation von großer Bedeutung. Es ist nicht genau auf die Show bezogen, sondern auf Natur, Gesellschaft und Göttlichkeit.

Um sich auf Musik und auch Tanz zu beziehen, wird das Wort "taki" verwendet. Manifestationen, die Peruaner als dasselbe Element betrachten.

Vom Inka-Reich wurden verschiedene Musikinstrumente geerbt, die sich später beim Zusammenschluss mit anderen Europäern entwickelten.

Die bekanntesten Instrumente sind die Pomatinyas, eine Art Trommel aus Puma-Haut. und die Guayllaquepas, Trompeten aus Strombus, einer Art Muschel.

3- Gastronomie

Die peruanische Gastronomie ist eine der wichtigsten kulturellen Manifestationen Perus. seit 2003 hat die Unesco es als immaterielles Kulturerbe der Welt anerkannt und seit 2007 gilt es als nationales Erbe.

Dank seiner Originalität, seines Aromas, seines Geschmacks, seiner Textur und seiner Vielfalt hat es sich zu einer der besten Küchen der Welt entwickelt.

Pollerias, Chifitas de Barrio, Picanterías, Anticuchos, Cevicherías und Nikkei-Küche sind die traditionellen Orte, an denen Gerichte wie Arroz Chaufa, Ají de Gallina, Gefüllte Cause, olluquito mit Charqui und das lila chicha

4- Volkskunst

Das größte Fest der Volkskunst findet auf der Plaza Mayor der Stadt Cuzco statt. Dort bieten die Handwerker ihre Werke zu sehr günstigen Preisen an.

In Peru besteht eine enge Beziehung zu Arbeit, Vorfahren und der Gemeinschaft, zu der man gehört. Aus diesem Grund werden diese Konzepte in allen handwerklichen oder handwerklichen Produkten in Form von Zeichnungen gedruckt.

Die Familien erben seit Generationen die Entwicklung von Techniken zur Herstellung verschiedener handwerklicher Stücke, in denen Schönheit und Weisheit vereint sind.

5- Historisches Erbe

Peru bewahrt wichtige Bauwerke, die als historisches Erbe der Menschheit gelten.

Das Machu Pichu Historical Sanctuary ist einer von ihnen. Es ist ein architektonisches Werk, das im Jahr 1450 zwischen dem Osthang des Mittelgebirges südlich von Peru erbaut wurde.

Während des Inka-Reiches war es ein wichtiges Zeremonienzentrum, aber zu einer Zeit wurde es der Palast der Hauptführer.

Ein weiteres Bauwerk, das als historisches Erbe gilt, ist das zwischen 1500 und 500 v. Chr. Erbaute Archäologische Zentrum von Chavin

Andere wichtige Denkmäler sind die archäologische Zone Chan Chan, eine Stadt, die unter der Herrschaft des Inka-Reiches stand; und die heilige Stadt Caral, 5.000 Jahre alt. Letzteres gilt als die älteste Stadt Amerikas.

6- Traditionelle Feste

Die traditionellen Feste in Peru sind mit der Religion und den Wurzeln der Ureinwohner verbunden.

Zu den bekanntesten Festen gehört das von Qoyllur Riti, ein religiöses Fest, das in den Monaten Mai und Juni am Fuße des Ausangate-Berges in der Region Cuzco stattfindet.

Die rituelle Renovierung der Queshuachaca-Brücke in der Provinz Cusco in Canas ist auch eine wichtige kulturelle Manifestation Perus. Es dauert vier Tage und basiert auf einem Arbeitsmodell, das zur Zeit des Inka-Reiches verwendet wurde und als "Minka" bekannt ist.

La Eshuva, das Fest der Jungfrau von La Candelaria und Fronleichnam sind weitere wichtige traditionelle Feste Perus

7- Textilien

Die manuelle Ausarbeitung von Textilien ist eine weitere kulturelle Manifestation Perus, die aus der Zeit vor der Inkazeit stammt.

Peruanische Textilien gelten weltweit als authentisch. Die verwendeten Inputs sind hoch geschätzt, einschließlich Alpaka-Fasern und Pima-Baumwolle. Am bekanntesten ist das Textil von Taquile in der Region Puno.

8-Medikamente

Die traditionellen Heilformen galten dank der Erhaltung der indigenen Traditionen lange Zeit als kulturelle Manifestation in Peru.

Derzeit ist die Vielfalt der Heilpflanzen der Input für die Herstellung allopathischer Arzneimittel.

9- Handwerk

Die peruanische Handwerkskunst hat ihren Ursprung in den alten Zivilisationen, die die Insel bewohnten, insbesondere in den Kulturen Pucará, Tiahuanaco, Colla und Inka.

Das bekannteste Kunsthandwerk sind Skulpturen aus Stein, Keramik und Textilien.

10- Sprachen

Peru hat mehr als 60 Sprachen, von denen 17 amazonische Sprachfamilien sind. Diese sind in 39 verschiedene Sprachen mit eigenen Dialekten unterteilt.

Die Aymara-Sprache und Quechua sind immer noch die am häufigsten verwendeten.